Die Seele geht manchmal Wege, die der Verstand nicht kennt

Die Klinische Psychologie beschäftigt sich mit verschiedenen Leidenszuständen und deren Behandlung. Wenn Sie sich in einer oder mehreren der folgenden Beschreibungen wiederfinden, kann psychologische Behandlung für Sie hilfreich sein.

 

Burnout

Sie fühlen sich schlapp, antriebslos, schwach und energielos? Auch körperlich haben Sie das Gefühl, dass Ihnen alles zu viel wird?   

 


Depression

Sie spüren kaum noch Freude oder Lust auf etwas, sind antriebslos und Ihre Schlaf- und Essgewohnheiten haben sich verändert? Zusätzlich können Sie sich schlechter konzentrieren und Ihre Gedanken sind eher negativ gefärbt? 

 


Lebenskrisen

Das Leben innerhalb Ihrer Familie oder Ihrer Paarbeziehung gestaltet sich momentan schwierig oder es gibt noch etwas aufzuarbeiten? Sie sehen die Hintergründe für Ihre akute Belastung in Veränderungen wie z.B. dem Ende einer Beziehung, einem Umzug, Unzufriedenheit im Beruf, Langzeitarbeitslosigkeit, dem Tod eines nahestehenden Menschen oder einem Konflikt im nahen Umfeld? 

 


Schwangerschaft und Geburt

Sie erwarten ein Kind und das bevorstehende Ereignis der Geburt verursacht bei Ihnen auch Gefühle von Unsicherheit, Angst und Anspannung? Ihre Schwangerschaft empfinden Sie als sehr anstrengend, weil Sie unter Übelkeit, Stimmungsschwankungen und Schlaflosigkeit leiden? Sie haben bereits ein Kind geboren und die Erinnerungen daran lösen bei Ihnen Versagensängste und Schuldgefühle aus?

 


Schlafstörungen

Sie können abends lange nicht einschlafen, grübeln über ein belastendes, sorgenvolles Thema oder über Befürchtungen zu einem bevorstehenden Ereignis? Oder Sie wachen nachts immer wieder auf, wodurch Sie sich am nächsten Tag ständig müde und erschöpft fühlen? Ihre generelle Leistungsfähigkeit (z.B. Konzentration, Gedächtnis) lässt nach, Ihre Stimmung ist gereizt und Sie fühlen sich insgesamt nicht mehr wohl?

 


Hochsensibilität

Sie nehmen äußere und innere Eindrücke intensiver wahr als andere Menschen und fühlen sich in Trubel, Rauch, Lärm und Menschenmengen oft nicht so recht wohl? Zusätzlich machen Sie sich sehr viele (oft sorgenvolle) Gedanken und vieles was Sie erleben wirkt noch lange in Ihnen nach? Dabei verstehen Sie sich oft selbst nicht und es entstehen Gefühle der Überforderung, des schlechten Gewissens und der Selbstabwertung?

 


Psychosomatische Störungen

Ihr Körper zeigt immer wieder Beschwerden, die sich nicht oder nicht ausreichend auf eine organische Erkrankung zurückführen lassen? Dabei kommt es häufig zu Müdigkeit, einem Erschöpfungsgefühl, Magen-Darm-Beschwerden, Erkrankungen an der Haut oder auch zu Herz-Kreislauf-Beschwerden?  

 


Pflegende Angehörige

Sie pflegen und unterstützen einen Angehörigen mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung wie Krebs oder Demenz und haben immer wieder wichtige Entscheidungen zu treffen? Sie möchten eine Stütze sein, spüren dabei aber häufig ein Gefühl von Überforderung, Trauer oder Wut?  

 


Panikattacken und Angststörungen

In bestimmten Situationen verspüren Sie Herzrasen, eine Enge in der Brust oder es plagen Sie Schwindel, Übelkeit, Schweißausbrüche und Zittern? Zur aufsteigenden Panik mischt sich manchmal sogar das Gefühl, in einer lebensbedrohlichen Situation zu sein?  

 


Schul- und Studienkrisen

Sie spüren großen Druck, weil Sie im Rahmen Ihrer Aus- oder Weiterbildung an einer Abschlussarbeit schreiben oder sich auf eine große Prüfung bzw. Präsentation vorbereiten? Dabei kommen Ihnen die Aufgaben unüberwindbar und der nahende Termin immer bedrohlicher vor?  

 


 

Gerne begleite und unterstütze ich Sie bei der Bewältigung dieser Themen.